Stadtführungen und Stadtrundgänge in Wiesbaden

Javascript ist deaktiviert. Bitte aktivieren Sie Javascript, um die Webseite vollumfänglich nutzen zu können.

Als Ursache kommen auch veraltete Browser in Betracht, die moderne Webtechnologien nicht unterstützen.

Gemarkung Kostheim - Wanderung zwischen Wein und Main

Stadtführung / Naturerlebnis - Gemarkung Kostheim - Wanderung zwischen Wein und Main
© Brühl / Quelle: www.commons.wikimedia.org

Ort:

Mainz-Kostheim

Öffentliche Termine:

Diese Führung wird derzeit nur als Gruppenführung angeboten.

Dauer:

ca. 2 -2,5 Stunden

Treffpunkt:

Siebenmorgenweg/Hochheimer Straße (Haltestelle Linie 68)

Sprachen für Gruppen:

-

Gebühren:

Pro Person: 7 €

Ermäßigt: 5 €

Kinder bis 14 Jahre: kostenfrei

Anmeldung:

Keine Anmeldung notwendig

Barrierefreiheit:

Diese Führung ist nicht barrierefrei und insofern nicht für Rollstuhlfahrer geeignet. Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Büro.


Während der ca. 5 km langen Wanderung erläutert der Heimatforscher und Buchautor Roderich Volk die Siedlungsgeschichte an der Mainmündung, Flur- und Gewannbezeichnungen und die dortige Entwicklung des Weinbaus. Am Ende der Führung besteht die Möglichkeit zur Einkehr in einem besonderen Weingut.

Besucherinformationen

Sämtliche im Veranstaltungsprogramm aufgeführten Themenführungen sind öffentlich zugängliche Veranstaltungen. Sie müssen sich in der Regel nicht anmelden und keine Buchung vornehmen (Bitte Informationen im Programm beachten - einige wenige Veranstaltungen weichen von diesem Konzept ab!).

In den jeweiligen Detailansichten finden Sie Informationen zu den Inhalten der Führungen, den anfallenden Kosten, sowie auch Angaben zur Dauer der Führungen, zum nächsten öffentlichen Termin und zum Treffpunkt, an dem wir starten. Seien Sie einfach pünktlich - bestenfalls etwas früher, damit es pünktlich losgehen kann - vor Ort. Ein Rundgangsleiter erwartet Sie schon, bestens erkenntlich an seinem mit unserem Vereinslogo versehenen Schild/Ordner, den er/sie gut sichtbar präsentiert, damit auch niemand umsonst anreist.