Stadtführungen und Stadtrundgänge in Mainz

Javascript ist deaktiviert. Bitte aktivieren Sie Javascript, um die Webseite vollumfänglich nutzen zu können.

Als Ursache kommen auch veraltete Browser in Betracht, die moderne Webtechnologien nicht unterstützen.

Der Wiederaufbau von Mainz - Aus Trümmern auferstanden

Stadtführung - Der Wiederaufbau von Mainz - 2. Weltkrieg

Ort:

Mainz

Öffentliche Termine:

Die Führung wird aktuell nur noch als Gruppenführung angeboten.

Dauer:

ca. 1,5 Stunden

Treffpunkt:

Christofsstraße, Ruine von St. Christof

Sprachen für Gruppen:

-

Gebühren:

Pro Person: 7 €

Ermäßigt: 5 €

Kinder bis 14 Jahre: kostenfrei

Anmeldung:

Keine Anmeldung notwendig

Barrierefreiheit:

Diese Führung ist barrierefrei und insofern auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Büro.


Am  27. Februar 1945, nach bereits schweren Schäden im August 1942, versinkt Mainz in Schutt und Asche:  Die alte Stadt mit ihrer rund 2000-jährigen Geschichte ist zu über 80% zerstört. Für den Wiederaufbau unterbreiteten 15 Stadtplaner zum Teil prominenten Ranges Vorschläge, darunter radikale Denker, wie der Franzose Marcel Lods, ein geistiger Schüler Corbusiers, und Traditionalisten wie Paul Schmitthenner oder Karl Gruber.

Die Kunsthistorikerin Gesine Kleen erläutert während des Rundgangs, wie die  Kriegszerstörung, die verschiedenen städtebaulichen Konzepte, die denkmalpflegerischen Ansätze und die Architektur der Nachkriegszeit sich bis zum heutigen Tag im Stadtbild niedergeschlagen haben.

 

Besucherinformationen

Sämtliche im Veranstaltungsprogramm aufgeführten Themenführungen sind öffentlich zugängliche Veranstaltungen. Sie müssen sich in der Regel nicht anmelden und keine Buchung vornehmen (Bitte Informationen im Programm beachten - einige wenige Veranstaltungen weichen von diesem Konzept ab!).

In den jeweiligen Detailansichten finden Sie Informationen zu den Inhalten der Führungen, den anfallenden Kosten, sowie auch Angaben zur Dauer der Führungen, zum nächsten öffentlichen Termin und zum Treffpunkt, an dem wir starten. Seien Sie einfach pünktlich - bestenfalls etwas früher, damit es pünktlich losgehen kann - vor Ort. Ein Rundgangsleiter erwartet Sie schon, bestens erkenntlich an seinem mit unserem Vereinslogo versehenen Schild/Ordner, den er/sie gut sichtbar präsentiert, damit auch niemand umsonst anreist.